Trinkhallen Tour Ruhr International 2018 – Der Film

Es ist soweit: Der offizielle Doku-Film zur Trinkhallen Tour Ruhr International in Nordengland ist fertig! Karl-F. Degenhardt hat und begleitet und eine fantastische Arbeit abgeliefert. Viel Spaß damit, es lohnt sich sehr.
Außerdem ist die Print-Dokumentation zur Tour gerade erschienen – eine Online-Version findet Ihr hier.

I become a bratwurst

Ja, was wünscht man sich nach 2 Stunden Autofahrt durch die schönsten Landschaften Nordenglands? Richtig…Bier, Wurst und zünftige Musik. Wir hatten leider unsere Lederhosen vergessen. Wir kommen also wirklich an, es läuft Blasmusik und es gibt Currywurst….sogar vegan…obs das auf den Wiesn gibt. Wahrscheinlich nicht…Musikalisch sollte es am Freitag dann aber doch in ne andere Richtung gehen. Aber wir haben die Leute nicht verschreckt. Ganz im Gegenteil. Sie haben es genossen. Nach dem Konzert folgten noch sehr gute Gespräche mit den Gästen und ja – auch wieder normale Musik. Wir sind gespannt, wie es weitergeht. Aber seid euch sicher. Es wird weitergehen.

1 geile Tour war das mal wieder!

PS: Fotos wie immer bei InstagramTwitter, oder auf unserer Facebookseite.

Einfach Mall die Seele baumeln lassen

Oh mein Gott. Wir sind in einem Shopping-Center. Der Endgegner eines jeden anständigen Jazzmusikers. Aber wir wollen ja auch mal anecken und dahingehen, wo es wehtut. Bronx kann ja wirklich jeder. Aber ganz ehrlich, wir haben den Laden in der Microbar gerockt. Die Leute fandens bombig und unsere Angst, von der Security rausgeschmissen zu werden verdünnisierte sich auch sofort nach dem ersten Applaus.

Am Abend gings dann ins hippe Chorlton. Nach dem Bierladen in Shipley mussten wir natürlich auch die Weinlobby bedienen und gönnten uns ein kleines, feines Konzert im schicken Weinladen Oddbins. Super Publikum, schöner Vibe, tolle Musik und last but not least, leckerer Wein. Bewusst genießen. Ich sags euch!

Heute ist leider schon der letzte Tag unserer Tour. Dron(e)field wir kommen!

PS: Fotos wie immer bei InstagramTwitter, oder auf unserer Facebookseite.

Fish and Chipley

Erstmal Fish and Chips in Shipley. Ich glaube irgendwann in dieser Woche schaffen wirs mit der gesunden Ernährung. Aber man ist ja immer so gesund, wie man sich gerade fühlt, oder so ähnlich. Ein schöner Ort in dem wir am Mittwoch spielen durften. 1000 verschieden Biere aus allen Herren und Frauen Länder und zwei aus Deutschland. Man muss ja auch übersichtlich bleiben. Leider war Greta an dem Tag krank und wir mussten zu viert spielen. In großen Orchestern wäre das natürlich ein unlösbares Problem. Da wir aber mit der Verwechslung schon mit allen Wassern der Musik gewaschen wurden, konnten wir uns alle fallen lassen. Es klang anders, aber trotzdem bombig! Traumhaft, oder?

Und gestern gings in die Shopping Mall…verzeiht die Verzögerung, aber ich musste gestern noch ein bisschen shoppen gehen…

PS: Fotos wie immer bei InstagramTwitter, oder auf unserer Facebookseite.

Booze in my Shoes

Nach zwei Stunden Autofahrt durch den hübschen Nationalpark kamen wir im Rom des Nordens, oder vielleicht im Wuppertal des Nordwestens an. Im Bargain Booze gab es wirklich alles was unser Schnabulierherz begehrt. Lecker Chips….hmmmm….omnomnom…Also schnell alles aufessen und danach aufbauen und ein knackiges Set spielen. Es war eine tolle Live-Performance. Freejazz und Minimal kam von uns aus der Einfahrt. Smartphones wurden gezückt und abgedanced. So muss es doch einfach sein und am Ende des Tages gabs noch Fish and Chips und alle gingen glücklich und wohlgenährt nach Hause.

Heute geht’s nach Shipley. Wir sind gespannt, wer da wohl so kommt…

PS: Fotos wie immer bei InstagramTwitter, oder auf unserer Facebookseite.